eltern

Eltern-ABC

A


ANFANG

In der Regel beginnt der Unterricht um 7:45 Uhr (Stundenplan). Ihr Kind sollte nicht vor 7:30 Uhr auf dem Schulgelände sein.
Um 7:40 Uhr wird die Tür geschlossen.


B


BEWEGLICHE FERIENTAGE

Am 30.10.2017 sowie 11.05.2018 ist schulfrei.
Außerdem gibt es im Schuljahr 2017/2018 zwei frei
bewegliche Ferientage. Diese sind am 01.11.2017
sowie am 30.04.2018.

BEWEGTE SCHULE

Wir verstehen uns als bewegte Schule und setzen im Schulalltag bewegtes Lernen um.

BIBLIOTHEK

… befindet sich in der 2. Etage unseres Schulgebäudes.

BÜROZEITEN SEKRETARIAT

Das Sekretariat ist von Montag bis Freitag von 7:30 – 13:30 Uhr besetzt. Ausnahmen werden an der Sekretariatstür angezeigt.


C


CHAOS

… sollte im Ranzen Ihres Kindes nicht herrschen.

COMPUTER

… befinden sich im Informatikraum in der 1. Etage unseres Schulgebäudes.


D


DRUCKEREI

Im Erdgeschoss unseres Schulgebäudes befindet sich unsere Schuldruckerei.

DURST

Milch oder Wasser sind gesünder als Cola oder Limonade.
Bitte keine Dosen oder Glasflaschen mit in die Schule bringen.


E


ELTERNSPRECHSTUNDE

… sind nach Vereinbarung mit dem Klassen- und Fachlehrer möglich.

ERKRANKUNG

Bei einer Erkrankung muss das Kind am 1. Tag bis 8:30 Uhr beim Sekretariat telefonisch unter der Nummer 0341/87059390 entschuldigt werden. Eine schriftliche Entschuldigung muss bis spätestens am 3. Tag der Erkrankung vorliegen.
Wir wünschen gute Besserung.

ERSTER SCHULTAG NACH DEN SOMMERFERIEN

… ist am 07.08.2017.


F


FERNSEHEN

Zu häufiger, unkontrollierter Fernsehkonsum behindert die Konzentration und die Phantasie Ihres Kindes.

FERIEN

Herbstferien: 02.10.17 – 14.10.17

Weihnachtsferien: 23.12.17 – 02.01.18

Winterferien: 12.02.18 – 23.02.18

Osterferien: 29.03.18 – 06.04.18

Pfingstferien: 19.05.18 – 22.05.18

Sommerferien: 02.07.18 – 10.08.18

FÖRDERUNTERRICHT

Im Förderunterricht werden alle SchülerInnen in Kleingruppen gezielt gefördert.

FÖRDERVEREIN

… wurde 2004 von Eltern gegründet, engagiert sich seitdem bei den Ganztagsangeboten und Schulfesten, betreibt die Altpapier-sammlung und ist Herausgeber der Ranzenpost.
Interessierte sind herzlich willkommen.

FREISTELLUNG

Bei einer 2-tägigen Freistellung ist ein schriftlicher Antrag rechtzeitig bei der Klassenleitung, ab 3 Tage an die Schulleitung zu stellen.

FREUNDLICHKEIT

Groß und Klein sind freundlich im Umgang miteinander.
Wir grüßen uns im Haus.


G


GANZTAGSANGEBOTE - GTA

… finden in unserem Haus am Nachmittag statt.

GEFAHREN AUF DEM SCHULWEG

Trainieren Sie mit Ihrem Kind zu Beginn des Schuljahres mehrmals den Schulweg (Hin- und Rückweg). Ziehen Sie sich dann nach und nach zurück, sprechen Sie aber immer wieder über die Gefahrenpunkte. Der Schulwegplan kann Ihnen eine Hilfe sein.

http://www.leipzig.de/jugend-familie-und-soziales/schulen-und-bildung/schulen/grundschulen/schulbezirke-und-schulwegplaene/


H


HAUSORDNUNG

… hängt an der grünen Wand im Erdgeschoss und ist von allen Beteiligten einzuhalten.

HITZEFREI

… kommt auch vor. Für besondere Fälle übergeben Sie der Klassenlehrerin bitte eine Dauervollmacht, dass Ihr Kind laut Hitzefreiplan dann alleine nach Hause gehen darf oder den Hort besuchen wird.

HORT

Für angemeldete Hortkinder ist er von 6:00 – 7:30 Uhr und nach Unterrichtsschluss bis 17:00 Uhr geöffnet.


I


INFORMATIONEN

Aktuelle Informationen zur Schule und zum Hort finden Sie auf der Homepage der Erich-Zeigner-Schule.

http://www.erich-zeigner-grundschule.de/

Informationen der Schulleitung und der einzelnen Gremien werden über die Elternvertreter an Sie weitergegeben.


J


JEDERMANN

Wir wünschen uns von Ihnen viele Anregungen.


K


KENNENLERNFEST

Zum Kennenlernfest lädt der Förderverein im September, besonders die Eltern, Kinder und Erzieher der 1. Klassen ein. GTA-Leiter, interessierte Eltern sowie Lehrer und Erzieher sind gerne gesehen.

KONFLIKT

Offenheit und eine sachliche Kommunikation beseitigt ihn.

KUNSTFEST

… findet für alle Schüler am 1. Mittwoch nach Ostern statt.


L


LACHEN

Lachen, auch an Schule, ist gesund.

LATERNENFEST

Hierzu lädt der Förderverein im November alle Kinder, Eltern, Lehrer und Erzieher ein.

LERNEN

Was ihr Kind in der einzelnen Jahrgangsstufe lernt, wird zum ersten Elternabend des Schuljahres vorgestellt.


M


MEDIEN

Zu häufiger, unkontrollierter Medienkonsum behindert die Konzentration und Aufmerksamkeit ihres Kindes im Schulalltag.


N


NOTEN

… werden ab Klasse 2 erteilt. Sie sind ein wichtiger Spiegel der erbrachten Leistungen ihres Kindes.


O


ORDNUNG

… ist für jedes Kind wichtig. Eltern müssen ihm dabei eine Hilfe sein.


P


PAUSEN

1. Hofpause: 09:25 – 09:45 Uhr

2. Hofpause: 11:25 – 11:50 Uhr


Q


QUALITÄT

Bitte sprechen Sie regelmäßig mit Ihrem Kind über seine schulischen Erlebnisse.


R


RANZEN

Den Ranzen immer nach Stundenplan packen. Achten Sie bitte auf das Gewicht! Damit die Kinder keine schweren Ranzen mit sich herumschleppen müssen, können die Schulbücher in den Klassen aufbewahrt werden.

RÄUME

Jede Klasse hat ihren eigenen Klassenraum. Die Turnhalle ist über den Hof zu erreichen. Fachräume befinden sich auf den unterschiedlichsten Etagen.


S


STUNDENPLAN

… wird am ersten Schultag ausgegeben.

SCHWIMMEN

… wird in Klasse 2 mit einer Stunde unterrichtet.


T


TONWERKSTATT

… befindet sich in unserem Schulgebäude in der 2. Etage.


U


UNTERRICHT

Wir sind eine Schule des Praktischen Lernens. Im Laufe des Schuljahres finden thematisch gebundene Tage des Praktischen Lernens statt.


W


WOHLFÜHLEN

Stärken Sie ihrem Kind den Rücken und seien Sie ein offener Ansprechpartner.


Z


ZUSAMMENARBEIT

… sollte im Sinne der Kinder immer im Vordergrund unserer gemeinsamen Arbeit stehen.